KatZmaV izt…

Erfolg kommt nicht aus heiterem Himmel. Es enthält eine Menge Einblicke, technisches Know How, Logik und Pedanterie. Und somit kommt alles dahin, wo es tatsächlich hinkommen sollte. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:


Ronny Kolenbrander,
Gesang, Trompete und Bluesharp.
Ronny war mal eine weltbekannte Persönlichkeit. Stadien, TV Programme, Studios und Hotelzimmer waren sein Zuhause. Öffentlichkeitsstunts, Krawallen, Beziehungskisten und Paparazzi waren die Nebensächlichkeiten seines Lebens als Superstar. Die Vorstellung in einer völlig umgekehrten Welt weiter zu leben war ihm sehr angenehm. Keine Frauen, kein Publikum, keine Gigs und keine Publizität. In der Ruhe liegt die Kraft; Bei KatZmaV hat Ronny seine Ruhe gefunden.


Rob Donderwinkel
, Gesang, Sousaphon und Posaune.
Rob ist das einzige KatZmaV Mitglied mit einer gediegenen musikalischen Erfahrung. Bereits im Kindesalter sang er im Knabenchor der freisinnigen Baptistengemeinde deren Kloster heute leider nicht mehr existiert. Nach seiner Schulausbildung studierte er Balalaika am Drontener Konservatorium. Eine völlig aus dem Ruder gelaufene Grillfete anlässlich seiner Prüfungsfeier gab ungewollt den Anlass sein Instrument nicht mehr zu betätigen. Demzufolge wechselte er zum Sousaphon und zur Posaune, die bekanntlich nicht so leicht Feuer fangen. Aus diesem Grund ist Rob Vegetarier geworden. Heutzutage arbeitet er in der Metall- und Schrottbranche.


Edwin Hunter,
Bassgitarre.
Irgendwann war Edwin die kleine Zuchtperle in der Muschel und zum Erfolg verdonnert, aber das Leben verlangte von ihm was anderes. Eines Tages bekam er die Idee, eine Gitarre zur Hand zu nehmen. Wenn es dabei geblieben wäre, wären die Folgen noch überschaubar gewesen. Aber aus unbekannten Gründen riss er 2 Saiten aus seinem Gitarrenlärmbrett und sagte jedem, dass er von dem Moment an Bassgitarre spielen würde. Da Selbstkritik nicht seine stärkste Seite ist, hat er seit Jahren auf diese Art und Weise in vielen perfiden bürgerlich ungehorsamen Milieus gespielt und den Anschluss gefunden. Seit Edwin integriert worden ist in den sozialen Strukturen der KatZmaV Gemeinschaft, geht es ihm sogar bedeutend besser. Nicht unbedeutend ist die Tatsache, dass seine Kumpanen ihm eine richtige Bassgitarre in die Hände schoben; Und somit waren die Saiten seitdem in der richtigen Reihenfolge. Und siehe da; Das Resultat kann sich sehen lassen. Sein Selbstvertrauen hat sich seitdem enorm gesteigert.

 

Rene Verheij, Schlagzeug.
“Irgendjemand muss den Job mal erledigen ”. Das ist der Antrieb für Rene um die Klangfarbe von KatZmaV mit  akzeptablem Percussion zu versehen. Da im Schlagzeugmilieu die Jobs ihm zum Greifen naheliegen, hat er sich dazu entschieden in KatZmaV tätig zu sein. Letztendlich nicht nur wegen den ausgiebigen europäischen Subventionen, die dazu führen, dass die bulgarischen Bauerntöchter zukünftig auf eine hygienische Weise den populären bulgarischen Kopfkäse bereiten. Die Tatsache, dass Rene auf Grund der Subventionsverordnung seine Brötchen verdient, sagt schon eine Menge aus über seine Kreativität.


Victor Striekwold,
Trompete.
Im täglichen Leben ist Victor Gefängniswärter im Frauentrakt . Da dies zwangsweise eine gewisse Spannung hervorruft, spielt Victor auf therapeutischer Basis die Trompete. Nun gibt es in seiner Funktion als Trompeter genügend andere Kandidaten, die besser spielen. Nun wurde innerhalb der Band mit ihm einen Deal gemacht; Nur so lange er unterhaltsame Geschichten erzählt, wird er geduldet. Außerdem ist Victor tätig als Zwischenperson in Geschäften, die lieber nicht erwähnenswert sind und wovon die übrigen Bandmitglieder Gebrauch machen, sobald sie sich mit den Eingängen des bewussten Traktes beschäftigen.

 

 


Erwin Eijkelkamperwin_katzmav,
Alt-Saxophon, Akkordeon.
In seiner sporadischen Freizeit als Trucker ist Erwin immer dabei wenn es um die Zeit nach der Bandprobe handelt. Manchmal  beteiligt er sich sogar teilweise an der Bandprobe. Mit dieser Aussage und somit auch seine beschränkte Teilnahmewäre dann auch schon allesgesagt. Anderseits und um beim Thema zu bleiben,  besteht Erwins Leidenschaft aus Trucker- und Countrymusik. Seine stille Hoffnung besteht daraus, dass diese Musik irgendwann im KatZmaV Repertoire vorkommt. Es interessiert ihn herzlich wenig, wenn er bei Gigs nur Playback betreibt. Genauso wenig interessiert es ihn, dass er als Einzige den Mitgliedsbeitrag der Band bezahlt.


Marc van der Voortmarc_katzmav,
Tenor-Saxophon.
Im Grunde genommen ist Bertus, der Bäcker Schuld daran, dass KatZmaV sich jetzt mit Marc einlassen muss. Er bekam die dubiöse Ehre um die örtliche Blaskapelle mit seinem Saxophon musikalisch zu unterstützen, weil sich sonst niemand dazu bereitfand. Im Sinne der Fortbildung des modernen Genres mit Betonung auf Timing und Mimik, wurde Marc bei KatZmaV untergebracht. Da gab es wohl noch eine Möglichkeit für ihn, sich zu entfalten. Dieser Re-Integrationsprozess hat den großen Vorteil bewirkt, dass KatZmaV heutzutage schon ziemlich gut im Marsch laufen kann. Außerdem wurde das Fahnenschwingen und der Bierkonsum bedeutend besser durch diesen Re-Integrationsprozess. Das brachte die Band dazu um dieses Jahr zum ersten Mal einen Haustürverkauf von Oliebollen, sprich Krapfen, zu veranstalten.

Rop Vieberink, Gitarren.
Im Grunde genommen existiert Rop wirklich nicht. Rop ist nämlich ein Experiment der Harvard und der Pyeongyang University of Science and Technology, dessen Ziel es ist, zu erforschen ob ein Eingeborener nach einem medizinisch winzigen Eingriff in der westeuropäischen Gesellschaft existenzfähig zu sein. Rop ist also nicht der richtige Name . Er heißt Bwongo Mbassah. In seinem Stamm ist er wohl bekannt unter dem Namen „Bongo the butcher“. Seine Erfolge sind ermutigend. Rop funktioniert nahezu mühelos und geräuschlos in Dinxperlo, einem Dorf im „Achterhuck“. Er hat wegen seiner positiven Einstellung eine Anzahl Privilegen erworben und zwar außer dem Fingerhaken und Hering-Schmatzen auch das Musizieren innerhalb KatZmaV. Das Letztere meistert er schon ganz passabel. Hin und wieder gibt es unbewußte und unbeabsichtigte Äußerungen, die man laut und deutlich hört. Sie deuten wohl auf seine friesische Herkunft.